Fallstudie

MARKIERUNG VON BREMSSCHWELLEN

PROBLEMATIK:
Bremsschwellen vom Typ Kreissegmentschwellen werden häufig eingesetzt, um die Geschwindigkeit von Fahrzeugen beim Durchfahren von Dörfern und anderen Ballungsräumen zu drosseln. Ihr beliebter Einsatz macht es heute schwierig, sie von anderen Bremsschwellen in gefährlichen Bereichen mit hoher Fußgängerdichte zu unterscheiden. Daher erweist es sich
oftmals als notwendig, letztere zusätzlich sichtbar zu machen.

INSTALLIERTES PRODUKT

Die Installation von LEDMarkierungsknöpfen vom Typ MEGALUX ermöglicht eine gut sichtbare Markierung einer Bremsschwelle in einer 30er-Zone in der Nähe einer Schule, einer Bushaltestelle oder anderer Bereiche mit hoher Fußgängerdichte.
Die so installierte Linie aus Markierungsknöpfen verweist eindeutlich auf die Gefahrenzone und bewegt die Verkehrsteilnehmer durch ein orangefarbenes Signal, kontinuierliches Leuchten oder den synchronisierten Blinklicht-Modus zum Drosseln der Geschwindigkeit und zur besonderen Berücksichtigung der Fahrbahnrandbereiche und der Fußgänger auf dem Überweg

STEUERUNGSLÖSUNGEN

Die Leuchtbarriere an der Bremsschwelle kann auf verschiedene Arten betrieben werden:
Im synchronisierten Blinklicht-Modus und permanenten Betrieb:
– In diesem Fall kann die Installation ohne jeglichen Aufwand erfolgen.
– Jedoch besteht die Gefahr, dass sich die Fahrzeugführer daran gewöhnen, wodurch ihre Wirksamkeit geschwächt würde.
Im synchronisierten Blinklicht-Modus bei Erkennung eines sich annähernden Fahrzeugs: In diesem Fall empfiehlt sich die
Installation eines Fahrzeugradars, der die Markierungsknöpfe ausschließlich bei Detektion eines Fahrzeugs auslöst.
Im synchronisierten Blinklicht-Modus bei Erkennung eines sich annähernden Fahrzeugs, welches eine vorgegebene Sicherheitsgeschwindigkeit überschreitet: In diesem Fall werden ausschließlich die Fahrzeuge erfasst, die sich dem ausgestatteten Bereich zu schnell annähern. Dadurch wird die permanente Markierung vermieden, die für Verkehrsteilnehmer, die diese Straße alltäglich nutzen, auf lange Sicht ihre Wirksamkeit verliert.

SPANNUNGSVERSORGUNG

Im synchronisierten Blinklicht-Modus stehen alle 3 Möglichkeiten der Spannungsversorgung zur Verfügung.
Idealerweise wird die Speisung über das 220VAC-Stromnetz oder die öffentliche Beleuchtung angestrebt.
Bei Bedarf kann auch ein Solarmodul installiert werden, das entweder in einem Kabinett am Boden oder an einem in der Nähe befindlichen Mast eingebaut werden kann.
In diesem Fall kann nur der Blinklicht-Modus eingesetzt werden.

 

Installierte Produkte