Fallstudie

GEFÄHRLICHE KREISVERKEHRE

PROBLEMATIK:
Installation einer dynamischen Leuchtmarkierung an einem Kreisverkehr, an dem mehrere Unfälle verzeichnet wurden: gerade Überfahrten, überfahrene Verkehrszeichen 211, beschädigte Bordsteine…

AUSRÜSTUNGSBEISPIEL

– Je nach Sichtbarkeit des Kreisverkehrs und Konfiguration des Standorts kann sich die Ausstattung eines einzigen zentralen Rings bereits als ausreichend effizient erweisen
– Bei Bedarf besteht die Möglichkeit der Markierung der Verkehrsinseln um den Kreisverkehr herum sowie der Zufahrtswege, sofern sie keine ausreichende Sichtbarkeit bieten

INSTALLIERTE PRODUKTE

Die um den zentralen Ring herum installierten Markierungsknöpfe sind Leuchtmarker vom Typ SIGNALIGHT. Sie werden im
synchronisierten Blinklicht-Modus bei Nacht betrieben und markieren die durch den Kreisverkehr vorgegebene Abgrenzung.

Bei den an Trenninseln installierten Markierungsknöpfen handelt es sich ebenfalls um Markierungsknöpfe der Serie SIGNALIGHT. In diesem Fall werden sie bei kontinuierlicher Beleuchtung betrieben (bei Nacht permanent leuchtende Markierungsknöpfe) und markieren deutlich die Umrandung der Trenninsel.

Die an den Zufahrten installierten Markierungsknöpfe (über mehrere hundert Meter vor dem Kreisverkehr) sind bidirektionale
Markierungsknöpfe vom Typ MEGALUX. Sie erweisen sich als nützlich bei komplizierter Zufahrt des Kreisverkehrs mit fehlender Sicht auf das Konstrukt. Ihre Funktion besteht darin, den Fahrzeugführer zu warnen und das Drosseln der Geschwindigkeit zu bewirken.

INSTALLATIONSTECHNIK

Die auf dem zentralen Ring installierten Markierungsknöpfe SIGNALIGHT funktionieren im synchronisierten Blinklicht-Modus.
Die an den Trenninseln und Zufahrten installierten Markierungsknöpfe vom Typ SIGNALIGHT und MEGALUX funktionieren bei
kontinuierlicher Beleuchtung.
Diese Besonderheit ermöglicht eine optimale Nachtsichtbarkeit der Fahrbahn ohne Risiko, dem Straßenverlauf nicht folgen zu können.
Der Abstand zwischen den einzelnen SIGNALIGHT Markierungsknöpfen am Kreisverkehr und den an den Trenninseln beträgt je nach  Größe dieser Bauwerke zwischen 3 und 6 Metern.
Der Abstand zwischen den einzelnen Markierungsknöpfen MEGALUX beträgt 10 Meter in Kurven und 20 bis 26 Meter auf geraden Strecken.

Spezifische Installationshinweise zu diesen Produkten:
• Spannungsversorgung über das Stromnetz mit einem 24VDC-Ausgang (Markierungsknöpfe SIGNALIGHT) und einem 48VDC-Ausgang (Markierungsknöpfe MEGALUX).
• Einbau der Kabel in die Fahrbahndecke, entweder bei den Einrichtungsarbeiten des Kreisverkehrs durch Mikro-Rillen oder nachträglich durch Einkerbung in 10 mm Breite und 40 mm Tiefe.
• Versiegelung der Markierungsknöpfe durch Harz in einer Kernbohrung mit 112 mm Durchmesser und 20 mm Tiefe für Markierungsknöpfe SIGNALIGHT und 162 mm Durchmesser und 55 mm Tiefe für Markierungsknöpfe MEGALUX.
• Die Markierungsknöpfe vom Typ SIGNALIGHT funktionieren ausschließlich im Nachtbetrieb.
• Die Markierungsknöpfe vom Typ MEGALUX funktionieren bei Tag oder Nacht.

 

Installierte Produkte